www.alfa168.de - www.alfa164.de - www.alfa168.net - www.alfa164-forum.de
Das Alfa 164 und Alfa 168 Forum
Alfetta (Berlina/ GT/ GTV)/ Giulietta/ GTV6/ Alfa 75/ Alfa 90/ ES30 SZ/RZ

Aktuelle Zeit: Fr 24. Mai 2024, 22:07


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Austausch Bremsscheiben, Klötzer und Schläuche
BeitragVerfasst: So 8. Mär 2009, 15:46 
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: Do 29. Mai 2008, 20:10
Beiträge: 398
Wohnort: Dresden
Kleines Bremsenupgrade am Alfa 164 ;)

Zeitaufwand: Ich brauchte ungefähr 7 Stunden (ich ließ mir Zeit, der Rest klärt sich im Text)

Benötigtes Werkzeug:

-> Radkreuz
-> Maul-, Ringschlüssel in den Größen 8, 11, 13, 15, 17, 18
-> Halbzollratsche mit kleiner Verlängerung und Stecknuss Größe 18
-> kleine Wasserpumpenzange
-> Montiereisen
-> Drahtbürste
-> kleiner Hammer
-> Spezialwerkzeug zur Bremskolbenrückstellung
-> kleiner Schleifblock, Schleifpapier
-> Bindedraht
-> evtl. Bremssattellack
-> ein paar alte Lappen
-> Kreppband
-> reichlich Bremsenreiniger
-> Keramikspray
-> Flüssige Schraubensicherung

Arbeitsgänge:

Achtung: Zur eigenen Sicherheit reicht es nicht, das Auto aufzubocken, ich rate dringenst zur Verwendung einer Hebebühne, da unter Umständen an einigen Schrauben ein großes Lösmoment angewendet werden muss, bei den man das Auto defintiv von den Böcken schieben würde.

Fangen wir an:

Fahrzeug auf die Hebebühne fahren. Ich habe vorne links mit der Arbeit begonnen.
Zuerst Rad lösen, zur Seite legen. Danach sehen wir auf die Bremse. Zuerst den Stecker der Verschleißanzeige lösen. Nun schrauben wir den Sattel von der Zange. 15er Schlüssel an der Führung ansetzen (zum Gegenhalten) und mit dem 13er Schlüssel die Schraube aus der Sattelführung der Zange lösen. Dasselbe bei der zweiten Schraube. Danach Sattel nach oben abnehmen, eventuell wird hierzu das Montiereisen benötigt zum Herunterhebeln. Nun den Sattel mit Bindedraht hochbinden ( die Fahrwerkfeder bietet sich hierzu an). Bremsbeläge entfernen.
Jetzt kommen wir zum Abbau der Bremszange. Diese ist auf der Rückseite mit zwei Schrauben am Nabenträger befestigt (Größe 18, hierzu Ratsche verwenen). Da beim Einbau dieser Schrauben Schraubensicherungsmittel verwendet wird, ist das lösen ein ziemlicher Kraftakt. Eventuell vorher mit dem Handballen auf die Ratsche schlagen. Schrauben lösen, entfernen. Jetzt können wir die Bremszange und die Bremsscheibe vom Nabenträger abnehmen.
Das sollte dann so aussehen:

Bild

Die Zange zur Seite legen. Nun bauen wir den Sattel ab (wenn man nur Scheiben und Beläge tauscht, kann man den nächsten Absatz überspringen).

Satteldemontage:

Am einfachsten ist es, wenn man zuerst den Bremsschlauch an der Karrosserieseitigen Halterung löst. Dazu nehmen wir zuerst die kleine Rohrzange und ziehen das Sicherungsblech am Verbindungshalter ab. Im Bild rot markiert.

Bild

Dann die Leitung vorsichtig nach unten drücken, so das man mit dem 17er Maulschlüssel am Schlauch gegenhalten kann, während man mit dem 13er vorsichtig und mit Gefühl die Leitung aus dem Schlauch schraubt. Achtung: Unbedingt am Bremsschlauch gegenhalten, da man sonst die Leitung in sich verdreht!.
Ist die Verbindung getrennt, hält man den Sattel frei in der Hand. Nun gehts auf die Werkbank. Ich spannte hier den Sattel in den Schraubstock ein und löste mit der selben Methode den Schlauch vom kleinen Leitungsstück am Sattel. Sicherungsbelch ab, mit dem 13er an der Leitung gegenhalten und mit Gefühl und 17er den Schlauch vom Sattel ab.

Jetzt kommt der Zeitfaktor ins Spiel. Tauscht man nur Scheiben und Beläge im Rahmen eines Service, reinigt man nur die Führungsflächen der Beläge in Zange und Sattel. Ich entschied mich für die zeitaufwändigere Methode, badete Zange und Sattel in Bremsenreiniger und schrubbte mit der Drahtbürste soviel Dreck und Rost ab, wie ich konnte. Darunter kam die alte rote Farbe wieder heraus. Ich klebte jetzt die Anschlüsse am Sattel mit Kreppband ab und frischte die Farbe wieder auf.

Ich reinigte ebenso akribisch die Schrauben und den Nabenträger, zuerst mit Bremsenreiniger und Drahtbürste, danach mit Schleifpapier, bis es schön glänzte. Dann noch eine Dusche mit Reiniger, abtrocknen lassen und gut.

Nachdem die Farbe auf dem Sattel trocken war, montierte ich den neuen Schlauch. Hier wieder mit Gegenhalten arbeiten! Sicherungsblech nicht vergessen!

Montage Zange und Sattel:

Zuerst setzen wir, falls abgenommen, das Wärmeschutzblech wieder auf, dann die neue Bremsscheibe auf den Nabenträger. Ich fixierte dann die Scheibe mit einer passend abgeschnittenen Schraube in einem Radschraubengewinde. Jetzt können wir die Bremszange wieder aufsetzen. Achtung: Das Wärmeschutzblech sitzt zwischen Träger und Zange! Schrauben mit Schraubensicherung benetzen, eindrehen und festziehen. Im Bucheli stand kein Drehmoment, ich Schlußfolgerte aus dem Lösen ein ebenso festes Anziehen. Ist die Zange festgeschraubt, sprühen wir die Führungen der Beläge und Gleitbolzen mit Keramikspray ein. Jetzt kann man die Beläge einsetzen. Ich brach vorher moch mit Block und Schleifpapier deren Kanten, damits beim Einschleifen nicht so quietscht. Jetzt können wir den Sattel wieder montieren. Kolben mit Spezialwerkzeug zurückdrücken. Schutzblech des Bremskolbens einsetzen und den Sattel aufsetzen. Jetzt können wir die zwei kleinen Schrauben (normalerweise sind sie bei den Belägen neu dabei) einsetzen und festdrehen. Hier wieder mit 15er Schlüssel an der Zangenseite gegenhalten. Zum Schluss noch den Schlauch an der Karosserieseitigen Leitung montieren (Achtung, gegenhalten ;) ), Sicherungsblech aufschieben und die ABS-Leitung wieder einclipsen. Fertig

Das ganze sah dann bei mir so aus:

Bild

Beim Belag und Scheibenwechsel kann man jetzt das Rad wieder montieren, wenn man den Schlauch mit wechselt, Rad noch nicht dran, da wir ja noch entlüften müssen.

Dasselbe Spiel wiederholt sich dann noch auf der Beifahrerseite.

Für hinten schreib ich spätr noch fertig, mir tun die Finger weh :D
Ich freu mich trotzdem schon auf Feedback!

_________________
Der wilde Osten...^^

Alfa 75 1.8 IE
Alfa 33 Imola Geschlachtet
Alfa 155 1.8 16V R.I.P. November 2009 Verkauft
Alfa 164 3.0 12V Verkauft
Alfa 166 2.4 JTD R.I.P. Januar 2012 Verkauft


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Austausch Bremsscheiben, Klötzer und Schläuche
BeitragVerfasst: Mo 9. Mär 2009, 22:22 
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: Do 29. Mai 2008, 00:56
Beiträge: 912
Wohnort: 53879 Euskirchen
dein linkes vorderrad schleift also auch an der verkleidung, gut, bin ich wenigstens nicht der einzige :mrgreen:

_________________
AR Alfetta 2.0 '83
AR 33 1.7 '90
AR 164 3.0 '90
AR 164 3.0 '92
AR 164 A FL '93
AR 164 Super V6 '94
AR 155 2.0 TS 16V '97
AR 156 SW 2.5 '00
AR 156 SW 2.4 '03


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Austausch Bremsscheiben, Klötzer und Schläuche
BeitragVerfasst: Mo 9. Mär 2009, 22:34 
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: Do 29. Mai 2008, 20:10
Beiträge: 398
Wohnort: Dresden
Das rechte auch :mrgreen:

_________________
Der wilde Osten...^^

Alfa 75 1.8 IE
Alfa 33 Imola Geschlachtet
Alfa 155 1.8 16V R.I.P. November 2009 Verkauft
Alfa 164 3.0 12V Verkauft
Alfa 166 2.4 JTD R.I.P. Januar 2012 Verkauft


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Austausch Bremsscheiben, Klötzer und Schläuche
BeitragVerfasst: Mo 9. Mär 2009, 23:02 
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: Fr 22. Aug 2008, 16:35
Beiträge: 412
Wohnort: Eschwege
Hab ich demnächst auch vor mir :o
Danke für die ausführliche Dokumentation

Gruß
Arnd

_________________
91´er 164 12V, im Dornröschenschlaf
97´er 164 12V Super
Jaguar, XJ 40, 3,6, Bj. 87, in Wiederbelebung


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Austausch Bremsscheiben, Klötzer und Schläuche
BeitragVerfasst: Mo 9. Mär 2009, 23:13 
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: Do 29. Mai 2008, 20:10
Beiträge: 398
Wohnort: Dresden
Arnd, es ist kein Hexenwerk. Solang man sich ein bissle Zeit lässt, gehts fast von der Hand. Zumal der Aufbau recht simpel ist. Man sieht was man abschraubt und schraubts auch so wieder an. Ich empfehle übrigens noch zusätzlich ein paar Handschuhe zu tragen (sind so Montagehandschuhe, gibts z.B. bei Würth).

Grüße
Ronny

_________________
Der wilde Osten...^^

Alfa 75 1.8 IE
Alfa 33 Imola Geschlachtet
Alfa 155 1.8 16V R.I.P. November 2009 Verkauft
Alfa 164 3.0 12V Verkauft
Alfa 166 2.4 JTD R.I.P. Januar 2012 Verkauft


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Austausch Bremsscheiben, Klötzer und Schläuche
BeitragVerfasst: Mo 9. Mär 2009, 23:29 
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: Fr 22. Aug 2008, 16:35
Beiträge: 412
Wohnort: Eschwege
AlfaDriverDD hat geschrieben:
Arnd, es ist kein Hexenwerk. Solang man sich ein bissle Zeit lässt, gehts fast von der Hand. Zumal der Aufbau recht simpel ist. Man sieht was man abschraubt und schraubts auch so wieder an. Ich empfehle übrigens noch zusätzlich ein paar Handschuhe zu tragen (sind so Montagehandschuhe, gibts z.B. bei Würth).

Grüße
Ronny


Hast ja völlig recht :!: Ich bastele :!: ja auch immer so. is nur beruhigend wenns jemand vorher gemacht und beschrieben hat.

_________________
91´er 164 12V, im Dornröschenschlaf
97´er 164 12V Super
Jaguar, XJ 40, 3,6, Bj. 87, in Wiederbelebung


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Austausch Bremsscheiben, Klötzer und Schläuche
BeitragVerfasst: Di 10. Mär 2009, 00:26 
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Di 27. Mai 2008, 16:27
Beiträge: 1856
Wohnort: 63 Rhein-Main
Habe jetzt nur kurz überflogen...

AlfaDriverDD hat geschrieben:
Benötigtes Werkzeug:
-> Radkreuz

Runter geht es mit dem Schlagschrauber schneller -> drauf ist es mit dem Radkreuz sicherer...

Zitat:
-> Spezialwerkzeug zur Bremskolbenrückstellung

Das braucht man eigentlich nur hinten wirklich. Vorne geht es auch mit einer Schraubzwinge - oder wenn man Scheiben und Klötze sowieso tauscht auch mit einem großen Schraubendreher/ kleinem Montiereisen. Aber wenn man so ein Werkzeug besitzt, möchte man es nicht mehr ohne machen...

Zitat:
-> Flüssige Schraubensicherung

Bitte nur Mittelfest verwenden!!!

Zitat:
Achtung: Zur eigenen Sicherheit reicht es nicht, das Auto aufzubocken, ich rate dringenst zur Verwendung einer Hebebühne, da unter Umständen an einigen Schrauben ein großes Lösmoment angewendet werden muss, bei den man das Auto defintiv von den Böcken schieben würde.

Mit dem richtigen Werkzeug erreicht man auch auf Unterstellböcken das richtige Losbrechmoment. ;-)

Zitat:
Jetzt kommen wir zum Abbau der Bremszange. Diese ist auf der Rückseite mit zwei Schrauben am Nabenträger befestigt (Größe 18, hierzu Ratsche verwenen). Da beim Einbau dieser Schrauben Schraubensicherungsmittel verwendet wird, ist das lösen ein ziemlicher Kraftakt. Eventuell vorher mit dem Handballen auf die Ratsche schlagen. Schrauben lösen, entfernen. Jetzt können wir die Bremszange und die Bremsscheibe vom Nabenträger abnehmen.

Wie gesagt - das richtige Werkzeug verwenden und nicht dabei wehtun... ;-)

Zitat:
Dann die Leitung vorsichtig nach unten drücken, so das man mit dem 17er Maulschlüssel am Schlauch gegenhalten kann, während man mit dem 13er vorsichtig und mit Gefühl die Leitung aus dem Schlauch schraubt. Achtung: Unbedingt am Bremsschlauch gegenhalten, da man sonst die Leitung in sich verdreht!.
Ist die Verbindung getrennt, hält man den Sattel frei in der Hand. Nun gehts auf die Werkbank. Ich spannte hier den Sattel in den Schraubstock ein und löste mit der selben Methode den Schlauch vom kleinen Leitungsstück am Sattel. Sicherungsbelch ab, mit dem 13er an der Leitung gegenhalten und mit Gefühl und 17er den Schlauch vom Sattel ab.

Sinnigerweise würde man die Bremsleitung vor dem Weg zur Werkbank mit einem geiegneten Stopfen verschließen. Sonst läuft die ganze Bremsflüssigkeit aus... Gibt eine Riesensauerei und schadet den lackierten Flächen...

Gruß

Chris

_________________
www.alfa168.de - www.alfa164.de - www.alfa164-forum.de - www.alfa168.net


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Austausch Bremsscheiben, Klötzer und Schläuche
BeitragVerfasst: Di 10. Mär 2009, 12:30 
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: Do 29. Mai 2008, 00:56
Beiträge: 912
Wohnort: 53879 Euskirchen
große zange tuts zum zurückdrücken vorne doch auch... ;) :mrgreen:

_________________
AR Alfetta 2.0 '83
AR 33 1.7 '90
AR 164 3.0 '90
AR 164 3.0 '92
AR 164 A FL '93
AR 164 Super V6 '94
AR 155 2.0 TS 16V '97
AR 156 SW 2.5 '00
AR 156 SW 2.4 '03


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Austausch Bremsscheiben, Klötzer und Schläuche
BeitragVerfasst: Di 10. Mär 2009, 13:09 
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Di 27. Mai 2008, 16:27
Beiträge: 1856
Wohnort: 63 Rhein-Main
Mit der Gefahr - das wenn Du nicht genau mittig drückst - sich der Kolben leicht verkannten kann. Und wenn die Zange nicht groß genug ist, leidet u. U. zusätzlich die Staubmanschette...

Gruß

Chris

_________________
www.alfa168.de - www.alfa164.de - www.alfa164-forum.de - www.alfa168.net


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Austausch Bremsscheiben, Klötzer und Schläuche
BeitragVerfasst: Di 10. Mär 2009, 16:49 
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: Mi 28. Mai 2008, 09:13
Beiträge: 349
Wohnort: Unterfranken
Das Spezialwerkzeug für die Kolben kost doch nicht soooo viel, und man ist auf der sicheren Seite.
Man braucht's doch immer wieder und schneller geht's auch :P

Grüße
Metinelli 8-)

_________________
164 24V
166 3.0 24v
Spider 2000
Spider 916 2.0 TS
156 JTS Sportwagon
Guzzi 1000 SP / Ducati ST4


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Theme created StylerBB.net
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de